Rechtsgebiete

Verkehrsrecht

Was beinhaltet Verkehrsrecht?

· Schadensregulierung bei Kfz-Unfällen

· Bußgeldangelegenheiten (u.a. Geschwindigkeitsverstöße,
  Rotlichtverstöße, Abstandszuwiderhandlungen)

· Trunkenheitsfahrten

· Verkehrsstrafrecht (u.a. Straßenverkehrsgefährdung, Nötigung,
  unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

· Führerscheinangelegenheiten (u.a. MPU bei Trunkenheitsfahrt
  oder Drogenmissbrauch)

· Haushaltsführungsschaden, Verdienstausfall, Schmerzensgeld

Wussten Sie schon?

Kosten

Die Kosten für einen Rechtsanwalt hat der Schadensverursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung zu bezahlen, wenn den Unfallgeschädigten kein Verschulden am Unfall trifft, ansonsten im Rahmen Ihres Mitverschuldens.

Die Einschaltung eines Rechtsanwaltes ist auch dringend geboten. Dem Versicherer geht es nämlich darum, die Schadenshöhe so gering wie möglich zu halten.

 

Ihre Rechte

Bei der Schadensregulierung ohne Anwalt fällt immer wieder auf, dass bestimmte Schadenspositionen dem Geschädigten nicht bezahlt werden, weil diese wegen Unkenntnis nicht geltend gemacht werden. Hierbei  handelt es sich u.a. um die Schadenspositionen Wertminderung, Haushaltsführungsschaden, Nutzungsausfall, Schadensunkostenpauschale, beschädigte Kleidung oder Ausrüstungsgegenstände, An- und Abmeldekosten etc. .

Oft werden Geschädigte auch über Risiken, die mit der Mietwagenanmietung verbunden sind, nicht ausreichend durch Werkstätten, Abschlepp- und Mietwagenunternehmen aufgeklärt. Über die Möglichkeit, anstatt eines Mietwagens sog. Nutzungsausfall oder Vorhaltekosten geltend zu machen, wird nicht aufgeklärt oder darüber hinweg gesehen.

Auf Seiten der Versicherung sitzen oft hoch qualifizierte Spezialisten, denen auf Augenhöhe begegnet werden sollte durch Einschaltung eines im Verkehrsrecht erfahrenen und versicherten Rechtsanwaltes. Ansonsten ermangelt es an der Waffengleichheit.

 

Neben der Unfallregulierung liegt der Schwerpunkt von Herrn Dr. Bugger auch in der Vertretung im

Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht.

Ein verkehrsrechtliches Strafverfahren kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. Durch den Verlust eines Führerscheines kann es zur Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz kommen. Daher ist es dringend notwendig, frühzeitig einen Experten auf dem Gebiet des Verkehrsstrafrechtes einzuschalten, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen und insbesondere eine Verteidigungsstrategie zu entwickeln. Schon während des Strafverfahrens ist es angezeigt, auf die Wiedererlangung des Führerscheines hinzuarbeiten.

Aus diesem Grund arbeiten wir nicht nur während des Strafverfahrens, sondern auch nach Abschluss des Strafverfahrens, auch im Zusammenhang mit der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis und des Bestehens der MPU, mit entsprechenden Fachleuten und Verkehrspsychologen zusammen.

Diese Zusammenarbeit hat sich zum Wohle der Mandantschaft schon oft ausgezahlt.

 

Auch im Ordnungswidrigkeitenrecht ist anwaltliche Hilfe angesagt.

Ein Fahrverbot von 1-3 Monaten kann ebenfalls existenzbedrohend oder existenzvernichtend sein. Bereits mit Zugang des Anhörungsbogens ist es empfehlenswert, einen im Verkehrsrecht versierten Anwalt einzuschalten.

Auch standardisierte Messverfahren beinhalten nicht automatisch die Gewähr einer ordnungsgemäßen und richtigen Messung.

Sobald wir die Verwaltungsakte erhalten haben, überprüfen wir, ob Anhaltspunkte und Möglichkeiten gegeben sind, das streitgegenständliche Messergebnis anzugreifen.

Unser Büro arbeitet auch mit einem in der Messtechnik versierten Sachverständigen zusammen, der durch zahlreiche Publikationen und dergleichen in der Messtechnik bekannt und bewandt ist.

Wir klären, ob gegebenenfalls Ihre Rechtsschutzversicherung bereit ist, die Kosten für ein entsprechendes Privatgutachten zu übernehmen, sofern wir Anhaltspunkte finden, die auf eine Fehlerhaftigkeit des Messergebnisses schließen lassen.

Anwaltskanzlei Bugger

75015 Bretten
Melanchthonstraße 58

Tel.: 07252 1099
Fax: 07252 87477
E-Mail: info@anwaltskanzlei-bugger.de


Aufnahmebogen